Teilnahmebedingungen

Präambel

Veranstalter der Jubiläumsaktion 200 x 1.000 ist die Berliner Sparkasse. Bei der Aktion vergibt die Berliner Sparkasse 200 x 1.000 Euro an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen. Die Vereine und Einrichtungen können sich mit ihrem Projekt auf www.berliner-sparkasse.de/verein bewerben. Auf selbiger Internetseite kann im Anschluss über die Projekte abgestimmt werden. Die Aktion findet vom 01.01.2018 bis zum 31.03.2018 statt und gliedert sich in zwei Phasen:

  • 01.01.2018 00:00 Uhr bis 28.02.2018 23:59 Uhr Bewerberphase
  • 01.03.2018 00:00 Uhr bis 31.03.2018 23:59 Uhr Abstimmungsphase

Die Teilnahme an der Aktion erfolgt unentgeltlich. Der Teilnehmer muss lediglich die Gebühren für die Internetverbindung zu den Webseiten mit dem Wettbewerb tragen. Die Teilnahme ist unabhängig von einer Bestellung oder einem Produktabschluss.

Durch die Teilnahme an der Aktion erklärt sich der Teilnehmer mit allen enthaltenen Bestimmungen der Teilnahmebedingungen einverstanden.

I Bewerbungsphase

1. Bewerben

Zur Bewerbung zugelassen werden nur eingetragene Vereine und Institutionen, die gemeinnützig sind und ihren Sitz in Berlin haben. Diese werden im Nachfolgenden Bewerber genannt. Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. Die Bewerber reichen ein Projekt auf der Internetseite der Berliner Sparkasse (www.berliner-sparkasse.de/verein) ein, das nach Freischaltung einer von vier Kategorien zugeordnet wird:

  • Vereine mit weniger als 50 Mitgliedern
  • Vereine mit 51 bis 200 Mitgliedern
  • Vereine mit 201 bis 500 Mitgliedern
  • Vereine mit mehr als 500 Mitgliedern

Der Bewerber muss neben einem Foto-Upload und einer Projektbeschreibung (siehe Ziffer I 2) Informationen zum Verein (Vereinsname, Adresse, Mitgliederanzahl) und zur Kontaktperson (Vor- und Nachname, E-Mailadresse, Telefonnummer) in der Eingabemaske auf der Internetseite www.berliner-sparkasse.de/verein geben.

2. Foto-Upload

Für die Teilnahme an der Aktion ist das Hochladen eines Fotos (.jpg oder .png, max. 3MB) und die Eingabe der Projektbeschreibung (im Nachfolgenden „Inhalte“ genannt) erforderlich. Mit dem Hochladen des Fotos und der Eingabe der Inhalte räumt der Bewerber der Berliner Sparkasse unentgeltlich das einfache Nutzungsrecht ein, die Inhalte zeitlich und räumlich unbegrenzt zu speichern, öffentlich in jedem bekannten Medium zugänglich zu machen, zum Download anzubieten, in Online- und Printmedien zur Werbung zu nutzen. Alle Inhalte dürfen von anderen Nutzern betrachtet, bewertet und auf dem eigenen Rechner z.B. als Screenshot gespeichert werden. Weiterhin wird der Berliner Sparkasse das uneingeschränkte Recht eingeräumt, die Inhalte unter entsprechender Namensnennung des Bewerbers in jeder bekannten Weise zu vervielfältigen und zu veröffentlichen.

Es sind nur Inhalte erlaubt, an denen der Bewerber die erforderlichen Rechte hat und die nicht gegen gesetzliche Regelungen oder Persönlichkeitsrechte Dritter verstoßen, keine religiösen, politischen oder Gewalt verherrlichende und/oder die Menschenwürde verletzende Inhalte haben oder sonst gegen die guten Sitten verstoßen.

In der Regel besitzt der Bewerber die erforderlichen Rechte nur, wenn er die Inhalte selbst angefertigt hat. Andernfalls sind die Rechter Dritter vom Bewerber einzuholen. Dies gilt auch für Rechte an gegebenenfalls abgebildeten Gegenständen (z.B. Kunstwerken) oder die Zustimmung gegebenenfalls abgebildeter Personen. Die alleinige Verantwortung für die Klärung von möglichen Ausnahmen bei diesen Einwilligungserfordernissen liegt beim Bewerber.

Der Bewerber stellt die Berliner Sparkasse im Falle eines schuldhaften Verstoßes gegen diese Teilnahmebedingungen von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, die gegen die Berliner Sparkasse auf Grund dieses Verstoßes geltend gemacht werden.

Es besteht kein Anspruch auf Teilnahme an der Aktion oder auf Veröffentlichung der hochgeladenen Inhalte. Die Berliner Sparkasse ist berechtigt, alle Bewerbungen zu prüfen und behält sich vor, die Veröffentlichung und die Teilnahme ohne Angabe von Gründen zu verweigern – insbesondere bei vermuteten oder offensichtlichen Verstößen gegen die Teilnahmebedingungen – z.B. hinsichtlich der erlaubten Inhalte.

II Abstimmungsphase

1. Votierer

Nach Veröffentlichung der Inhalte kann jeder Besucher der Internetseite www.berliner-sparkasse.de/verein seine Stimme für einen Verein abgeben.
Zur Abstimmung berechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren, im Nachfolgenden Votierer genannt. Jede Person darf innerhalb der Abstimmung nur einmal abstimmen. Die Abstimmung erfolgt per Codeeingabe auf www.berliner-sparkasse.de/verein. Der Code wird dem Votierer via SMS zugesandt. Die Kosten trägt die Berliner Sparkasse. Die Teilnahme über Dritte, wie z.B. Gewinnspielagenturen, ist nicht gestattet.

2. Abstimmung

Bei der Abstimmung gibt der Votierer seine Mobilfunknummer an, erhält einen Code per SMS und gibt diesen auf der Internetseite des Gewinnspiels ein. Die Mobilfunknummer wird ausschließlich zur Stimmabgabe und nicht zu anderen Zwecken verwendet und nach Beendigung der Aktion gelöscht.

III Allgemeine Regelungen

1. Ausschluss vom Gewinnspiel

Die Berliner Sparkasse behält sich vor, Vereine und Institutionen im Falle unrichtiger Angaben oder sonstigem wichtigen Grund gegebenenfalls nicht zur Bewerbung zuzulassen bzw. Personen von der Abstimmung auszuschließen. Die Freischaltung der geprüften Bewerbungen/Projekteinreichungen erfolgt an Arbeitstagen innerhalb von 24 Stunden nach Upload.

Sofern der Verdacht besteht, dass die Mobilfunknummer des Votierers nur zum Zweck der Teilnahme an der Abstimmung angelegt bzw. nicht vom Votierer selbst oder auf den Namen fiktiver Personen angelegt wurde bzw. der Votierer mit seiner Mobilfunknummer nicht selbst abgestimmt hat oder anderweitig Manipulation vorgenommen werden, kann die Berliner Sparkasse ohne Ankündigung während des Abstimmungszeitraumes oder vor Bekanntgabe der Gewinner die damit abgegebene Stimme löschen und/oder die Mobilfunknummer von der Teilnahme am Wettbewerb ausschließen (bei sogenannten „Wegwerf-Handynummern“)

2. Haftung

Für etwaige Unvollständigkeit der durch den Bewerber übermittelten Daten übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung, es sei denn, die Unvollständigkeit beruht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Veranstalters oder seiner Mitarbeiter. Die Berliner Sparkasse übernimmt keine Gewähr dafür, dass das System jederzeit abrufbar und fehlerfrei ist. Ebenso haftet der Veranstalter nicht, wenn aufgrund von technischen Fehlern bei der Datenübertragung und/oder aufgrund unautorisierten Zugriffs durch Dritte Informationen bekannt werden.

3. Datenschutzbestimmungen

Der Bewerber gibt für die Teilnahme an der Aktion seinen vollständigen Namen, seine Adresse, seine E-Mailadresse und seine Telefonnummer (Vereinsdaten) an. Diese Daten werden von der Berliner Sparkasse ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs, insbesondere zur Benachrichtigung des Gewinners verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Gewinnerdaten werden weiter gespeichert, soweit dies gesetzlich erforderlich ist. Die Berliner Sparkasse behält sich vor, in den Medien über den Wettbewerb zu berichten bzw. berichten zu lassen. Ferner können die Namen der Bewerber zusammen mit den veröffentlichten Bildern in den Social Media-Kanälen bzw. der Internetseite der Berliner Sparkasse angegeben werden. Der Bewerber kann der Verwendung seiner Daten jederzeit schriftlich oder per E-Mail gegenüber der Berliner Sparkasse unter 200-jahre@berliner-sparkasse.de widersprechen. Der Widerspruch hat zur Folge, dass die von dem Widersprechenden bis zu diesem Zeitpunkt eingereichten Fotos von der Seite gelöscht werden und nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen.

Die Berliner Sparkasse wird die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz in Deutschland beachten. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die allgemeinen Datenschutzbestimmungen der Berliner Sparkasse verwiesen.

4. Beendigungsrecht

Die Änderung der Teilnahmebedingungen bleibt vorbehalten. Unvorhergesehene Ereignisse, die die Durchführung der Aktion unmöglich machen, berechtigen den Veranstalter, die Durchführung abzusagen. Die Berliner Sparkasse hat das Recht, die Bewerbungsphase und/oder die Abstimmungsphase abzubrechen, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt. Dies gilt insbesondere, wenn die Bewerbung/Abstimmung nicht planmäßig ablaufen kann, so etwa bei Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus sonstigen technischen und/oder rechtlichen Gründen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Bewerbung/Abstimmung/Gewinnermittlung beeinträchtigen. Ein Anspruch des Teilnehmers auf Durchführung einer Ersatzgewinnermittlung besteht in diesem Falle nicht. Sofern die Aktion eingestellt wird, wird der Veranstalter die Daten sämtlicher Teilnehmer löschen.

5. RadioBERLIN 88.8

Der Radiosender RadioBERLIN 88.8 ist Partner der Aktion und unterstützt kleine Vereine der Kategorie bis 50 Mitglieder bei der Stimmenakquise durch eine eigene Aktion. Eine Kontaktaufnahme zu RadioBERLIN 88.8 erfolgt ausschließlich freiwillig und in Eigenverantwortung des Bewerbers. Die Berliner Sparkasse übernimmt keine Haftung für den Auswahlprozess des Senders und Ausgang der Stimmenakquise.

IV Gewinnphase

1. Gewinner

Die Entscheidung über die Gewinner der Aktion wird durch eine Abstimmung der eingereichten Projekte auf der Internetseite www.berliner-sparkasse.de/verein getroffen. Die Stimmen werden zusammengezählt. Gewinner sind die 50 Projekte jeder Kategorie, die die meisten Stimmen haben. Haben mehrere Projekte die gleiche Anzahl von Stimmen erhalten, erhalten Sie die gleiche Platzierung und der darauffolgende Platz wird um die entsprechende Anzahl verschoben.

Alle Gewinner werden bis zum 06.04.2018 per E-Mail an die bei der Registrierung angegebene E-Mailadresse benachrichtigt und aufgefordert, das Vereinskonto, auf das der Gewinn überwiesen wird, anzugeben. Der Gewinn verfällt, wenn sich der Gewinner nicht bis zum 20.04.2018 eingehend bei der Berliner Sparkasse gemeldet hat. In diesem Fall rückt der Bewerber der jeweiligen Kategorie mit der nächsthöheren Stimmenanzahl nach.

V Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten Teile oder einzelne Formulierungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Teile in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.